Kommunaler Wohnungsbau in Dießen

Kommunaler Wohnungsbau mit Tiefgarage in Dießen am Ammersee
Von-Eichendorff-Straße Markt Dießen am Ammersee

Auftraggeber: Markt Dießen am Ammersee
vertreten durch 1. Bgmst. Herbert Kirsch
Marktplatz 1
86911 Dießen am Ammersee
Architekten PSA Pfletscher und Steffan
LPH 1 – 8
Planungs- und Bauzeit 10/2017 – 02/2020
Baukosten KG 300 + 400: 4,85 Mio Euro
KG 200 – 700: 6,05 Mio Euro
Wohnfläche 1250 m2
BGF 2800 m²
   

Städtebau Erschliessung

Die Grundstücke Flur Nr. 1611/3 + 1612 sind Teil eines heterogen bebauten allgemeinen Wohngebietes. Die bauliche Dichte ist im Süden und Westen im unteren Bereich an-gesiedelt. Im Norden und Osten ist die bauliche Dichte im mittleren Bereich angesiedelt. Für die beiden Grundstücke wird der Bebauungsplan geändert, um das avisierte Maß der baulichen Nutzung zu ermöglichen. Die Regularien der Bayerischen Bauordnung werden eingehalten.  Die privat genutzte umgebende Bebauung ist in der Regel zweigeschossig, die größtenteils ausgebauten Dachgeschosse werden zu Wohnzwecken genutzt. Das Baufeld ist aktuell nicht bebaut.

Das Bebauungskonzept basiert auf zwei Zielsetzungen:

Erstens. Das im Kontext der umgebenden Bebauung große Neubauvolumen durch Gliederung der Baumasse maßstäblich in die bestehende Bebauung einzufügen und zwischen den sehr unterschiedlichen Gebäudegrößen der Einfamilienhäuser im Süden und Westen und dem der Mehrparteienhäuser im Norden und Osten zu vermitteln.

Zweitens. Wesentliche Veränderungen der Topographie zu vermeiden und den Neubau auf dem Grundstück so zu platzieren, dass überschaubare bewohnergerechte halböffentliche und private Bereiche entstehen, die eine hohe Aufenthaltsqualität und ein breites Nutzungsspektrum für die Bewohner bieten.

Die Verkehrserschliessung des Grundstückes erfolgt über die Von-Eichendorff-Strasse und Neudießen. Die Zufahrt zu der notwendigen Tiefgarage ist auf der Ostseite des Grundstückes an der Von – Eichendorff – Strasse platziert.  Auf der Nordseite können die vorhandenen Stellplätze erhalten werden und dienen künftig als Besucherstellplätze. Eine für Einsatzfahrzeuge geeignete Zufahrt erfolgt ebenfalls von Norden über Neudießen.

Baukörperorganisation und Typologie der Wohnungen

Die Wohnungen sind in einem in zwei Teile gegliederten, dreigeschossigen Baukörper organisiert.  Im Untergeschoss sind Technikräume, Mieterkeller und die Tiefgarage angeordnet. Über ein mittig platziertes offen gestaltetes Treppenhaus werden alle Etagen durchgängig barrierefrei erschlossen und haben Anteil an einem gemeinsam nutzbaren Innenraum.  Über das Treppenhaus sind die Tiefgarage und die Mieterkeller direkt an die Wohnungen angebunden. Die einzelnen Wohnungen sind als Etagenwohnungen funktional und räumlich einfach organisiert. Ein breites Wohnungsspektrum vom Apartment bis zu Fünf – Zimmerwohnungen kann errichtet werden. Eine in allen Wohnungen gleichartige Raumtypologie ermöglicht in den großen und den kleinen Einheiten offenes und zeitgemäßes Wohnen. Alle Wohnungen sind barrierefrei ausgebildet. Vom Single-Haushalt bis zur fünf- oder sechsköpfigen Familie oder bis zur altengerechten Wohngemeinschaft kann sich die unterschiedliche Bewohnerstruktur entwickeln. Damit wird ein robuste Mischung von unterschiedlichen Grundrissen angeboten, die für einen langen Nutzungszeitraum und unterschiedliche Bewohnerstrukturen geplant ist. Balkone oder Terrassen ergänzen als wohnungsnaher Freiraum das räumliche Angebot. Bodentiefe Fenster bei Balkonen und Terrassen schaffen Verbindungen zwischen Innen- und Außenräumen und ein großzügiges Ambiente für alle Wohnungen.

Fotos: Michael Heinrich, München